bg_sub2
bg_sub_music
equipement_1

© Roland Brinkhoff 2013

Keyboards Yamaha, Korg
Sequenzer Kawai
Mixer Mackie, Alesis

Workstations und Rackgeneratoren

Augenblicklich arbeite ich mit 2 Workstations, einem YAMAHA EX5 und einem KORG Trinity. Der Trinity dient vorwiegend als Effektsynthesizer und zum Erzeugen von MIDI-Events. Der EX5 ist mein Hauptsynthesizer. Der interne Speicher wurde auf 64 MB aufgerüstet, ebenso ist die ROM-Bank aufgebohrt worden. Außerdem wurde eine SCSI-Schnittstelle installiert, sodass auch größere Datenmengen ein- und ausgelesen werden können.

Daneben  (hier nicht sichtbar) benutze ich noch einen ROLAND JV10-19”-Einschub im Rack, mit dem sich theoretisch bis zu 16, praktisch nicht mehr als 12 Instrumente parallel spielen lassen. Die Ansteuerung erfolgt wahlweise vom nachfolgend vorgestellten Sequenzer Q-80 oder vom Computer.

Hard-und Softwaresequenzer

Seit 1987 (!) arbeite ich mit dem Q-80 von KAWAI, einem der ersten digitalen Sequenzer, die diesen Namen verdienen, überhaupt. Mit ihm habe die die MIDI-Programmierung gelernt, und seit nunmehr über 25 Jahren  funktioniert er. Die meisten Parameter lassen sich über tastengesteuerte Menüs einstellen. Die Position der Note im Takt, Tonhöhe, -Länge und -Lautstärke  werden über ein Stellrad eingegeben. Als dieses Stellrad 2010 wegen Abnutzung der Kontaktfläche den Geist aufgab, konnte ich bei einer Firma in Duisburg noch ein neues Ersatzteil für das Gerät auftreiben. Soviel zur Nachhaltigkeit von Produkten. Bei Ebay erzielt dieses Gerät immer noch dreistellige Verkaufspreise. Darüber hinaus ist dieses Gerät auch bühnentauglich, es stürzt eigentlich nie ab.

Parallel dazu arbeite ich auch noch mit einem Computer, auf dem eine CREATIVE AUDIGY-Karte in Verbindung mit Cubasis-Software installiert ist.

Signalverarbeitung

Das übrige Equipment stammt aus dem Analogzeitalter: Kernstück ist der 16-Kanalmixer von MACKIE, flankiert von einem ALESIS Delay-/Reverbprozessor, einem 20-Kanal-Equalizer, einem Kompressor-/Limiter und einem Denoiser. Ausgegben werden die so aufbereiteten Musiksignale dann über eine 2x300 W CROWN-Endstufe und 2 in Zusammenarbeit mit der Münsteraner  Fa. SCHALLWAND konstruierten Boxen (Gewicht pro Stück mehr als 50 kg...)

Hier möchte ich die Geräte vorstellen, mit denen ich Soundfiles - auch die Soundfiles auf dieser Website - erstelle. Es ist gleichzeitig ein kleiner Streifzug durch 25 Jahre Musikelektronik, von Vintage bis State of the Art.

Start
Start
zurück zum Musikportal
zum Musikportal
Logo